Fledermaus-Abend 2021

31.7.21 19 Uhr: Fledermäuse sehen, erleben, verstehen, schützen

„Die Fledermausbestände in Deutschland sind bis Ende der 1970er Jahre dramatisch zurückgegangen, die Kleine und die Große Hufeisennase etwa waren beinahe ausgerottet.

Der massive Einsatz von Insektiziden vergiftet ihre Nahrung, intensive Landwirtschaft raubt ihnen die Lebensräume und unbedachte Bausanierungen oder Abrisse zerstören ihre Wohnstuben. Auch die Nutzung von Stollen durch den Menschen ist für Fledermäuse ein Eingriff in ihren Lebensraum, da sie hier ihre Winterquartiere haben.“

Naturschatz #11: Die Fledermaus [NaBu]

Fledermäuse, die geheimnisvollen „Kobolde der Nacht“, haben den Menschen jedoch schon immer fasziniert. Sie spielen in der Natur eine wichtige Rolle. Wer hat schon einmal Abendsegler, Mausohren oder Zwerge gesehen?

Fledermaus gezeichnet

Am Samstag 31.7.2021 ab 19 Uhr ist wieder „Fledermaus-Abend“ in Topfseifersdorf. Es wird einen Vortrag vom Fledermausexperten Herrn Frömert und Herrn Nötzold geben. Wenn Fledermäuse herumflattern, können sie vieleicht sogar beringt werden. Mit Ultraschalldetektoren werden ihre Laute hörbar gemacht. Darüber können sie auch bestimmt werden. Und womöglich wohnen sie ja sogar in einem der neuen Nistkästen unserer dörferübergreifenden Fledermausaktion?

Fledermauskästen
Fledermauskästen

Veranstalter und Ort ist der
NABU „Im Erlbachtal“
Hauptstraße 33,
09306 Königshain-Wiederau
OT Topfseifersdorf